Montag, 30. März 2015

Fadenmonster Stoffe und Nähzubehör - die ersten Schritte

Ganz nach dem Motto

Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum

habe ich in den letzten Monaten mein ganzes Leben umgekrempelt und mich entschieden, meinen größten Traum zu verwirklichen.

Schon als kleines Mädchen erzählte ich davon, wie ich später eine eigene Tankstelle haben würde, später wurde es eine eigene Tierarztpraxis, dann ein Zoofachgeschäft...die Branche wechselte je älter ich wurde, nur der grundlegende Wunsch etwas EIGENES zu haben blieb.

Als ich "erwachsen" wurde, absolvierte ich eine Ausbildung und war auch sehr glücklich mit meiner Festanstellung, Sicherheit und regelmäßiges Einkommen überzeugten mich die letzten Jahre, aber weiterhin schlummerte der Wunsch nach Selbstständigkeit in mir und wurde immer größer.

Als ich letztes Jahr dann das Nähen und dieses wunderbare Hobby für mich entdeckte, wurde die Vorstellung von dem "Was-will-ich-mein-Leben-lang-machen" immer fester. Oder besser gesagt stellte ich sehr eindeutig fest, dass ich meinen jetzigen Job definitiv nicht bis zur Rente machen möchte. Also wurde gegrübelt, wie kann ich mein Hobby zum Beruf machen und nach vielen, vielen Gesprächen mit meiner Familie und meinen engsten Vertrauten war Anfang des Jahres klar:

ICH ERÖFFNE EINEN STOFFLADEN!

Kaum war dieser Gedanke endlich ausgesprochen und die ersten Schritte in diese Richtung eingeleitet, gingen die Bauchschmerzen bezüglich meiner beruflichen Zukunftsaussichten weg und ich fühlte mich regelrecht befreit. Natürlich ist dieses Projekt mit ganz, ganz, ganz vielen Ängsten uns Sorgen verbunden, aber trotzdem fühlt es sich einfach so richtig an.

Die nächsten Wochen verbrachte ich bei Anwälten, Beratungsstellen, Ämtern und Kammern, so viele Informationen, dass mir regelrecht der Kopf rauchte und ich ziemlich erschlagen war von den vielen Dingen, an die man so denken muss. Als bekennende Checklisten-Süchtige versuchte ich aber einen Überblick zu behalten und ein wenig Struktur hinein zu bringen.

Nachdem das "Wie" für mich geklärt war, kam das große "Wo", also wurden die Immobilienportale unsicher gemacht und ein Besichtigungstermin folgte dem Anderen. Von sehr kleinen anfänglich gebackenen Brötchen, verfiel ich recht schnell in einen kleinen Größenwahn und befand mich kurz davor, einen viel zu teuren und auch gar nicht soooo tollen Laden zu nehmen, nur weil er so schön zentral in der Fußgängerzone war. Kurz vor Vertragsabschluss wurde mir aber zum Glück nochmal ordentlich der Kopf zurecht gerückt und meine Familie appellierte an meinen Verstand. Nach einem sehr tränenreichen Abend, an dem ich kurz davor war, dieses Projekt wieder einzustampfen, entschied ich mich dann aber vernünftigerweise gegen den Laden und vereinbarte am nächsten Tag ein neuen Besichtigungstermin für einen anderen Laden, der mehr in meiner Preisklasse liegt.

Mit Mama als Verstärkung guckte ich mir die Räumlichkeiten an. Zunächst noch sehr zurückhaltend wurde alles ausgemessen und grob geplant, ob das Objekt sich eignen würde. Die Begeisterung hielt sich noch etwas in Grenzen, da der Laden doch ein wenig renovierungsbedürftig ist.

Nach einer mehr oder weniger schlaflosen Nacht, bat ich aber dann doch um einen Termin zur Vertragsverhandlung. Das Gespräch war dann wirklich total toll und überzeugte mich entgültig von dem Laden.

Danach überschlugen sich die Ereignisse, innerhalb von einer Woche wurde die Kaution eingezahlt, der Vertrag unterzeichnet, die Gewerbeanmeldung erledigt und eine vorläufige Schlüsselübergabe gemacht. Und am Freitagnachmittag befand ich mich in voller Handwerkermontur auf meiner eigenen Baustelle und fing an Tapeten von den Wänden zuholen, Fliesen abzuschlagen, Türrahmen zu schleifen, Decken runter zu reissen und und und. Bis gestern abend rockten meine Freunde (gott bin ich dankbar, für diese Unterstützung!!!) und ich den Laden.

Aktuell sieht er dadurch eher schlimmer als besser aus, aber das gehört dazu und ich freue mich irgendwie, "meinem Baby" bei der Entwicklung zu meinem Traumladen wirklich Schritt für Schritt zu gucken zu können und vorallem ein Teil davon zu sein.

Bis zur geplanten Eröffnung (genauen Termin gebe ich noch bekannt) sind es nur noch wenige Wochen und ich bin quasi 24 Stunden dabei selbstständig zu werden. Was für ein Prozess!

Jetzt noch ein paar Fotos und dann geht es weiter - selbst und ständig (Ich trauere meinem pünktlichen Feierabend jetzt schon etwas hinter her)!

Noch etwas Laienhaft, aber dient ja auch eher der Abschirmung. Die richtige Folierung wird dann hoch professionell und hübsch :)
Auf in den Kampf!
Fliesen unter der Tapete???

Feinsäuberlich abmachen dachte ich mir so...


...und dann schlagen wir die Fliesen ab :)

Und hier sollen Stoffe rein? Jaaaa, es wird alles gaaaanz schön!






Kommentare:

  1. Ui, da hast du dir ja ein großes Projekt vorgenommen! Ich wünsche dir viel Erfolg!

    Gruss, Julia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anna Zora!!! Wow, was für tolle Neuigkeiten!!! Das ist ja der Hammer :-). Ähm: , frohe Ostern wünsche ich dir erst mal!! :-) Ich wünsche dir gaaaanz viel Erfolg! Okay, im Moment wirst du wenig Zeit haben, aber marketingtechnisch gesehen, ist es vielleicht gar nicht so schlecht? Ich wurde zum "Liebster Award" nominiert und da ich ja selbst neue Fragen stellen darf, würde ich Dich ebenfalls gerne dazu einladen. Ich bin gespannt, was du so zu erzählen hast :) Vielleicht hast du ja Lust (und Zeit?) mitzumachen? Bitte guck mal bei mir im aktuellen Blogeintrag! :-) www.sjugall.blogspot.de Viele liebe Grüße, Wiebke von Sjugall! P.S.: Ich hoffe, dass hierüber auch das Päckchen-Verschicken weiter gehen kann - bisher hatte sich leider niemand gemeldet... wir schon!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie du ja selber sagst, ist es die Zeit dir mir momentan an allen Ecken und Enden fehlt :( Auch wurde ich bereits schon einmal nominiert und habe mitgemacht. Daher werde ich nicht erneut teilnehmen. Trotzdem vielen vielen lieben Dank für die Nominierung :) Freut mich total :)

      Wir können ja eine Adventskalender-Aktion starten :) Ich habe mich über meinen ja sehr gefreut.

      Ganz liebe Grüße

      Zora

      Löschen
  3. Hallo Anna, bin heute beim Spazieren zufällig an Deinem Laden vorbei gekommen. Ich freu mich so! Wie schön, dass Bergedorf dann bald auch einen tollen Laden für Stoffe hat. Ich komme ganz sicher vorbei!

    Vele Grüße,
    Inga

    AntwortenLöschen