Freitag, 5. Dezember 2014

Es wird weihnachtlich - das Fadenmonster backt Zimtsterne

Gestern ertönten aus der Küche ungewöhnliche Geräusche. Man hörte eine Melodie die an Kinderzeiten erinnerte und zwischendurch eine Stimme die in sehr schiefen Tönen Sätze wie "iiiiin der Weihnachtsbäckerei" trällerte...so ungefähr würde es klingen, wenn mein Freund den gestrigen Abend schildern würde.

Das Fadenmonster hat sich als Küchenmonster versucht und ich habe meine allerliebsten lieblings Kekse gebacken - Zimtsterne.

Das Rezept zum downloaden und nachbacken erhaltet ihr hier Zimtstern Rezept.



Wenn ihr euch alle Zutaten zurecht gelegt habt, trennt ihr zwei Eier vom Eigelb. Dies kann man entweder zu Rührei weiterverarbeiten oder wie in meinem Fall den Katzen als Leckerli geben.
Das Eiweiß wird jetzt ordentlich steif geschlagen. Je schaumiger und steifer das ganze, umso fluffiger wird später die Glasur.
Nun wird der Puderzucker in das Eiweiß gerieselt, bis eine feste Eiweißmasse entsteht. 1/3 von der Masse wird in den Kühlschrank gestellt für die Glasur.
In die restliche Masse werden jetzt 150g der Haselnüsse, die Mandeln, der Zimt und ein spritzer Zitronensaft gegeben.
 Den Teig mit einem Löffel verarbeiten, nicht mit einem Rührgerät.
Wenn alles schön gleichmäßig matschig ist, kommen die Hände zum Einsatz. Nun wird der gesamte Teig ordentlich durchgeknetet. Das ganze ist etwas klebrig, man kann entweder ein bisschen der restlichen Nüsse in die Hände geben oder einfach aushalten und hinter her gründlich die Hände waschen. 
Die restlichen Haselnüsse werden auf der Arbeitsplatte verteilt. In meinem Fall nehme ich ein Stück Backpapier, damit ich hinter her nicht die ganze Küche putzen muss. Damit das Backpapier nicht so hin und her rutscht, kann man ein angefeuchtetes Geschirrhandtuch unterlegen. Aber nur leicht feucht, das Backpapier darf nicht durchfeuchten.
Auf die Nüsse wird jetzt der Teigklumpen gelegt. Damit dieser beim Ausrollen nicht an der Teigrolle kleben bleibt, lege ich immer ein Stück Klarsichtfolie über den Teig. So saut auch die Teigrolle nicht ein - jaaa ich mag dieses ewige schrubben hinter her nicht.
Bei der Größe der Klarsichtfolie ist darauf zu achten, dass auch der ausgerollte Teig vollständig bedeckt sein muss. Sonst bleiben die Ränder an der Teigrolle kleben und dann wäre es umsonst gewesen.
Der Teig wird etwa 8 - 10 mm dick ausgerollt. Je dicker umso saftiger bleiben die Zimtsterne von innen. Achtet darauf, dass der Teig gleichmäßig ausgerollt ist. Sonst werden manche Sterne staub trocken, während andere noch nicht durch sind. Ich schaffe es jedes Mal einige dieser Staubsterne zu fabrizieren. Aber frei nach dem Motto "das gehört so" gebe ich die einfach meinem Freund und der isst auch die ganz tapfer.

Wenn alle Sterne, Schneemänner oder womit auch immer ihr ausgestochen habt, ausgestochen sind, kann man den restlichen Teig wieder zu einem Klumpen kneten. Entweder man tut diesen bis zum nächsten Tag in den Kühlschrank oder man bereitet gleich noch ein zweites Blech vor.
Die ausgestochenen Kekse werden auf ein Backblech gelegt und werden nun noch mit der Glasur eingepinselt.
Ich nehme dafür immer einen Teelöffel. Dabei einen Klecks in die Mitte und dann mit dem Löffelrand vorsichtig verteilen, so dass die Kekse bis zum Rand vollständig bedeckt sind, aber nichts überläuft.

 Wenn doch mal etwas überläuft ist es auch kein Weltuntergang, es sieht nur nicht so schön aus.
Das Backblech kommt jetzt in den auf 150°C vorgeheizten Backofen in die mittlere Schiene. Und muss 10 - 12 Minuten backen, je nach dicke der Kekse. Die Glasur sollte weiß bleiben, höchsten ganz leicht beige werden.

Nach 8 Minuten wird der Backofen, bis zum Ende der Backzeit, mit einem Kochlöffel einen Spalt geöffnet. 

Die fertigen Kekse sehen jetzt so aus und müssen noch ein wenig abkühlen. Dann kann man es sich mit Kinderpunsch und Zimtsternen auf dem Sofa gemütlich machen und die Eisköniging gucken ;) Mehr Weihnachtsstimmung geht eigentlich gar nicht.
Sollten eure Zimtsterne die Nacht tatsächlich überlebt haben, könnt ihr diese in einer hübschen Keksdose auch prima als Mitbringsel zum Adventsessen oder zu Weihnachten nutzen.

Ich wünsche euch eine besinnliche Adventszeit und hoffe die Zimtsterne schmecken euch und eurer Familie.

Hier nochmal eine kleine Zusammenfassung:

Fadenmonsters Zimtsterne

Zutaten:
190g Puderzucker 150° C 10 – 12 Minuten
100g gemahlene Mandeln Ober-/ Unterhitze
200g gemahlene Haselnüsse mittlere Schiene
2 Eiweiß
1 TL Zimt
1 Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:
Das Eiweiß steif schlagen und den Puderzucker reinrieseln lassen bis eine feste Eiweißmasse entsteht.
1/3 der Eiweißmasse für den Guß zur Seite stellen.
150g der Haselnüsse, die restlichen Zutaten und die Eiweißmasse mit einem Löffel vermengen. Zum Schluss den Teig mit den Händen gut durchkneten.
Die restlichen Haselnüsse auf der Arbeitsplatte verteilen und den Teigklumpen darauf legen. Mit einer Teigrolle ca. 8 – 10mm dick ausrollen.
Tipp: Damit der Teig nicht an der Rolle klebt, einfach ein Stück Klarsichtfolie zwischen Teig und Rolle legen. Dabei darauf achten, dass das Stück großgenug ist, den Teig auch nach vollständigem ausrollen noch zu bedecken. Sonst bleiben die Ränder an der Rolle kleben.
Nun den Teig mit Sternen oder anderen Formen ausstechen und auf ein Backblech legen.
Das Blech in den vorgeheizten Backofen schieben und bei 150°C ca. 10 – 12 Minuten backen.
Nach 8 Minuten einen Kochlöffel bis zum Ende der Backzeit in die geöffnete Ofentür stecken, damit diese einen Spalt geöffnet bleibt.
Nun die Sterne noch etwas abkühlen lassen und dann mit Kinderpunsch auf dem Sofa vernaschen.

Kommentare:

  1. Die sehen ja wirklich lecker aus :-)
    Haben auch am Wochenende gebacken :-)
    Ich liebe auch Zimtsterne :-)
    Viele Grüße
    Hunni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön <3

      Da haben wir ja was gemeinsam :) Obwohl Kokosmakronen jetzt ziemlich dicht gefolgt kommen.

      Ich habe heute eine ganz tolle Bommelborte ausgepackt und plane im Kopf schon wo ich sie wohl ran machen könnte ;)

      Ganz liebe Grüße

      Anna-Zora

      Löschen
  2. Danke für deinen Kommentar bei mir :)!

    Das sieht ja unglaublich lecker aus, habe mir das Rezept direkt abgeschrieben. Danke :)

    Liebste Grüße Vanessa♥
    www.coeurroyal.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh vielen Dank!

      Leider schmecken sie auch viiiiel zu gut :)

      Liebe Grüße

      AnnaZora

      Löschen